Loading...

FEMINISTISCHE BUCHMESSE QUEERER VERLAGE UND AKTEUR_INNEN – zum Lesen, Zuhören, Diskutieren und Netzwerken

Die Veranstaltung bietet publizierenden und lesenden Menschen Raum für Vernetzung und inhaltlichen Austausch über politische, inhaltliche und alltagspraktische Themen des queeren Publizierens.

Am 18. November 2017 präsentieren unabhängige, queer-feministische Verlage und Publizierende wieder ihre Arbeit in Berlin. Die beteiligten Publikationsprojekte aus Südafrika, der Türkei, Österreich und Deutschland werden unter dem Link »Stände« vorgestellt. Unter »Programm« werden die Lesungen und Gesprächsrunden angekündigt. Die Informationen und Fotos zu den vergangenen Veranstaltungen 2015 und 2016 findet Ihr im »Archiv«.

Wir hoffen, 2017 bringt euch und uns vielfältige neue Bücher, Zines, Texte, Projekte, Verknüpfungen und Zusammenarbeiten.

Posts

Herzlichen Dank! Thank you so much!

November 20th, 2017|Categories: Event, Queeres Verlegen #3|Tags: , , , , , , , , |

HERZLICHEN DANK!   THANK YOU SO MUCH! Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und ›Queeres Verlegen #3‹ zu so einem wunderbaren Erlebnis gemacht haben! Danke an alle beteiligten Verlage und Initiativen, Podiumsteilnehmer_innen, Lesenden, [...]

Intersex Day of Remembrance – Unexpected Connections

November 9th, 2017|Categories: Beitrag, Publikation, Queeres Verlegen #3|Tags: , , , , , , , , , , , , , |

INTERSEX DAY OF REMEMBRANCE – UNEXPECTED CONNECTIONS We realized that a beautiful relation had already come to be, without all the participants being aware of it. Sally Gross, the influential campaigner for intersex rights [...]

Netzliteratur auf dem Büchertisch? Wir haben Lust auf Digitales…

November 5th, 2017|Categories: Archiv, Beitrag, Publikation, Queeres Verlegen #3|Tags: , , , |

NETZLITERATUR AUF DEM BÜCHERTISCH? WIR HABEN LUST AUF DIGITALES… Digitale Literatur ist bislang nicht bei Queeres Verlegen vertreten, wir haben sie aber im Blick. Das Missy Magazine veröffentlichte im Juli 2017 eine Liste mit [...]

Load More Posts

Gerade wenn wir geschriebenen Text und Sprache zu unserem Spielfeld machen, müssen wir die Sensibilität für Begriffe und Zuschreibungen schärfen.