LA FALLA – QUEERE ZEITSCHRIFT AUS ITALIEN

In Bologna gibt es das lgbt-Zentrum CASSERO, in dem community-Arbeit sowie Rechts- und psychosoziale Beratungen stattfinden. Es gibt eine Bibliothek und ein Archiv für die Bewegungsgeschichte der Kämpfe um homosexuelle Gleichberechtigung in Italien allgemein und für Bologna im Besonderen. Die kostenlose Monatszeitschrift des Zentrums heißt LA FALLA. Im Grunde besteht sie aus einem großen Poster auf der einen Seite und Artikeln auf der anderen – alles gefalzt, so dass es was von Postwurfsendung hat, nur geiler.

Die Posterseite zeigt jeweils die Arbeit einer queerer Künstler_in. Auf unserem Bild haben wir das Poster von Freddelanka fotografiert. Die Artikel werden von einem freien Kollektiv geschrieben und editiert, wobei sie sich inhaltlich mit queeren Themen auseinandersetzen, einen intersektionalen Ansatz verfolgen und sowohl lokale als auch darüber hinausreichende Problematiken verhandeln.

Die Artikel oder zumindest ein Teil davon werden auch auf einem Blog veröffentlicht, den ihr hier findet; hier auch die fb-Seite von LA FALLA

In Bologna gibt es auch zwei weitere Projekte, auf die wir euch hinweisen möchten und die von dem Frauenverein »Orlanda« beherbergt werden: ein digitaler Verlag bzw. eine e-publishing Initiative mit feministischem Programm und die größte Bibliothek für Feminismus und Geschlechterforschung in Italien.

///

We highly recommend the Italian monthly journal LA FALLA, a queer, feminist, leftist publication written and edited by members of Bologna’s queer community. It’s in the form of a large folded poster, featuring on the one side the artwork of a queer artist and on the other lots of articles about queer and intersectional topics as well as local (and broader) feminist issues—and it’s for free!

We also stumbled upon an Italian feminist e-publishing initiative that sounds very interesting.

La Falla

Gerade wenn wir geschriebenen Text und Sprache zu unserem Spielfeld machen, müssen wir die Sensibilität für Begriffe und Zuschreibungen schärfen.